U.S. Congress Assesses Digital Dollars for Stimulus Payments for Stalled COVID-19

On June 11, the Congressional Fintech Working Group held a hearing to examine FedAccounts and the digital dollar as ways to expand financial inclusion in the United States.

Particularly after the delays in the USD 1,200 stimulus payments directly to US citizens, the digital dollar has received much more attention. A series of bills appeared in the wake of the CARES Act that called for federal accounts and digital dollars as a way to streamline aid distribution.

In the U.S. Congress, the new bill requires „digital dollars“ in January for monthly Coronavirus assistance

Updating financial tools as a public good
Morgan Ricks, a law professor at Vanderbilt University who recently spoke to Cointelegraph about the digital dollar, said at today’s hearing, „The money and payment system is a public good. It’s a critical public infrastructure, similar to roads.

The co-founder of the Digital Dollar Project and former president of the CFTC, J. Christopher Giancarlo, similarly compared the current system to the bridges of the past century that are now in disrepair: „Unless we act, this coming wave of innovation will put enormous pressure on our old financial system.

Cointelegraph Talks Recap: Green Bills 2.0 – the Digital Dollar

Giancarlo told Cointelegraph before today’s hearing.

„I think the immediate sense of urgency has passed and I think it provides the time to reflect on the important issue: what the crisis revealed about the shortcomings in our account-based banking system when it comes to benefit sharing and inclusion. I think crises always reveal different things.

Financial inclusion beyond aid
In her opening remarks, Mehrsa Baradaran, a professor at the University of California, Irvine, School of Law, said: „While this recession is likely to exacerbate these problems, the gaps in our exclusionary payments system are not new. Baradaran similarly noted that many Americans are already using, for example, post offices as a means to avoid limited access to banks and check services.

Digital Dollar publishes a white paper that lays the groundwork for the U.S. CBDC
„No family should go hungry because they simply don’t have a bank account,“ agreed working group chair Stephen Lynch (D-MA).

Senior Financial Services Committee member Patrick McHenry (R-NC) asked Giancarlo to explain what digital dollars have to do with financial inclusion, to which Giancarlo responded: „It’s about the gateways to the financial system and making them as simple and accessible as possible.

Financial Services Committee Chairman Maxine Waters (D-CA), who is the author of a bill that was the focus of today’s discussion, summarized the dilemma:

„Nearly 35 million people have received paper checks, not direct deposits into their bank accounts. However, I am concerned that people who are likely to need stimulus payments may not even be able to deposit a paper check. …] Bitcoin Lifestyle companies are entering the unbanked space by marketing digital wallets as simple alternatives to bank accounts for US consumers.

Der echte Bitcoin Club: Wie man 2 Jahre lang nur mit Krypto leben kann

Der Kryptonom befragte Feliz Chelou, den Gründer von The Real Bitcoin Club, der seit zwei Jahren ausschließlich mit Kryptographie als Zahlungsmethode für Waren und Dienstleistungen lebt.

Seit wann leben Sie nur noch mit Krypto?

Im Jahr 2015 wurde mein Bankkonto von einer deutschen Bank ohne Vorwarnung illegal geschlossen; das wurde mir klar, als ich einen Geldautomaten in Spanien benutzte. Ich stellte mir vor, dass dies geschehen würde, weil alle meine Transaktionen mit Bitmünzen zu tun hatten, und in den frühen Tagen der Bitmünzen passierte dies vielen.

Von diesem Tag an hatte ich also kein Bankkonto mehr, da ich bereits ab 2014 die Miete für mein Büro in Barcelona in bar bezahlte. Zu dieser Zeit war Bitcoin für kleine Transaktionen nicht sehr nützlich, da wir bereits das Problem mit bitqt hatten, so dass ich noch viel Bargeld verwenden musste.

Als das BCH Ende 2017 endlich in Betrieb genommen wurde, war ich sofort überzeugt, dass es an der Zeit war, die Verkäufer endlich über Bitmünzen aufzuklären. Also gründete ich The Real Bitcoin Club und Ende 2017 richtete ich eine Website unter der Domain therealbitcoin.club ein (die jetzt offline ist, da der philosophische Ansatz zu Bitcoin nicht von vielen geteilt wird) und schuf einen Dienst namens Bitcoinmap.world.

Im April 2018 wurde die Android App Local Bitcoin Map zum ersten Mal während einer Veranstaltung in Barcelona mit fast 50 Gästen veröffentlicht, wo wir The Real Bitcoin Club mit drei Mitgliedern gründeten, während ich der einzige war, der aktiv war, mit Ausnahme des Präsidenten „Chili“, der immer hart arbeitet.

Von diesem Zeitpunkt an, im April 2018, beschloss ich also, kein Papiergeld, keine Kreditkarte und kein Girokonto mehr zu verwenden. Da ich mit diesem Vorschlag so streng war, nahmen mich die Geschäfte in meiner Nachbarschaft ernst und passten sich meinen Bedürfnissen an.

Nach 3 Monaten hatte ich 30-40 Orten im Stadtteil Vila de Gracia in Barcelona, dem anarchistisch/liberalistisch-humanistischen Zentrum Kataloniens, geholfen, zu verstehen, warum Bitcoin-Bargeld nützlich ist und wie wichtig die Philosophie hinter dieser Bewegung ist.

Es gab nur sehr wenige wirtschaftliche Anreize, und ich war in dieser Frage immer sehr offen, aber ich konnte die richtigen Informationen liefern, so dass sie zumindest meine Entscheidung respektieren würden, das System des falschen Geldes, das die Grundlage ihrer Besetzung und ihrer Abhängigkeit von Spanien ist, nicht zu unterstützen.

Benutzen Sie stabile Münzen?
Stabile Münzen gibt es nicht, ich habe noch nie eine stabile Währung gesehen. Das einzige, was von dem, was ich beobachtet habe, existiert, sind gebundene Währungen, von denen die meisten an den Dollar, einige an den Euro, den Yen, Gold oder andere Vermögenswerte gebunden sind. Die einzige gebundene Währung, an der ich derzeit interessiert bin und die ich besitze, ist der DAI, und wir können damit pharmazeutische Produkte und Lebensmittel in drei großen Supermärkten in Caracas, Venezuela, kaufen, die Farmarket genannt werden.

Sie verwenden den Panda X POS. Dies ist meine Erfahrung mit verankerten Münzen. Ich habe diese Währungen nie gehalten. Ich würde es vorziehen, wenn sie nicht nur an einer einzigen nationalen Währung verankert wären, was meiner Meinung nach keinen Sinn macht, da die nationalen Währungen alle paar Jahrzehnte untergehen werden.

Da der Dollar/Euro/Yen aber immer noch als kostbares Gut angesehen wird, ist es ein guter Kompromiss, die Tür für diejenigen zu öffnen, die über die Risiken der nationalen Währungen nicht vollständig aufgeklärt sind. Ich erwarte, dass verankerte Währungen in Zukunft an einen Mix von Kryptowährungen gebunden sein werden.